Download Untersuchungen des Wärmeübergangs an viskoelastischen by Prof. Dr.-Ing. Robert Rautenbach, Priv.-Doz. Dr.-Ing. Horst PDF

By Prof. Dr.-Ing. Robert Rautenbach, Priv.-Doz. Dr.-Ing. Horst Chmiel, Prof. Dr. Paul Schümmer (auth.)

Show description

Read or Download Untersuchungen des Wärmeübergangs an viskoelastischen Flüssigkeiten PDF

Best german_4 books

Maschinen- und Konstruktionselemente 1: Grundlagen der Berechnung und Gestaltung

Die B? nde der Maschinen- und Konstruktionselemente haben sich als Standard-Lehrb? cher an Technischen Hochschulen f? r die Konstruktionstechnischen Vorlesungen durchgesetzt. Gem? ? dem Grundlagencharakter der Vorlesung wird der Schwerpunkt auf ableitbares, systematisiertes Wissen gelegt und das Gelernte an zahlreichen Berechnungsbeispielen einge?

Additional resources for Untersuchungen des Wärmeübergangs an viskoelastischen Flüssigkeiten

Example text

P op ox op ox op ox o(H,b) o(p, x) § 7. für beliebige b. Setzt man nun b gleich p oder :f, so folgen unmittelbar die Hamiltonschen Gleichungen für die neu eingeführten Größen -(~~ )ii = ~. (~~)z =i mit der alten Hamilton-Funktion. 13) ist Bc:ihon die allgemeinste Form einer kanonischen Transformation, bei welcher kanonisch konjugierte Größen wieder in kanonisch konjugierte Größen übergehen. Den Spezialfall einer ·"reinen Koordinatentransformation" erhält man durch S (x, p) = g (x) p, also :f = g (x) und p = pfg' (x).

T) = x,(J) ehwt + (x,(J))* e-i•wt bei. Das ist die Bewegung eines Oszillators. 8) emittiert. Betrachten wir statt dessen ein einzelnes der N Atome, so emittiert dieses beim Übergang m -+ n die Energie 'Ii, Wmn· Bedeutet nun Amn tJt die Wahrscheinlichkeit dafür, daß ein im Zustand m befindliches Atom durch Ausstrahlung in der Zeit tJt in den Zustand n (En < Em) übergeht, so werden von den N Atomen im ganzen N Amn tJt diesen Übergang ausführen und dabei im ganzen die Energie 'Ii, Wmn N Amn tJt emittieren.

V eventuell andere mögliche Wechselwirkungen, insbesondere die Wechselwirkung mit der Wand, welche das Volumen definiert. Diese Formulierung ist von besonderer Wichtigkeit für die Frage nach den elektrischen und magnetischen Momenten eines Atoms und ihrer Temperaturabhängigkeit bei Anwesenheit von elektrischen und magnetischen äußeren Feldern. Besteht das Atom aus N Ladungen e1, ... , ... , eN an den Stellen t1, ... , ... , tN, so ist sein elektrisches bzw. magnetisches Moment (Pel bzw. t. 6a) •=1 bzw.

Download PDF sample

Rated 4.75 of 5 – based on 17 votes