Download Die Volkerwanderung (Beck Wissen) by Klaus Rosen PDF

By Klaus Rosen

Show description

Read Online or Download Die Volkerwanderung (Beck Wissen) PDF

Similar german books

Zeit der Hoffnung

Mild indicators of damage!

Handelsrecht

Das Handelsrecht zählt zum zivilrechtlichen Pflichtfachstoff und ist damit Gegenstand der staatlichen Pflichtfachprüfung. Zudem ist es durchweg in die wirtschaftsrechtlichen Schwerpunktbereiche integriert. Vor dem Hintergrund der hierdurch notwendigen Abgrenzung konzentriert sich das Lehrbuch auf die Grundstrukturen des Handelsrechts und diejenigen Bereiche, die in den Prüfungen von allen Studierenden beherrscht werden müssen.

Extra resources for Die Volkerwanderung (Beck Wissen)

Sample text

An ihrer Spitze stand der König Radagais, dem sich alanische und hunnische Gruppen anschlossen und der selbst Gefolgsleute Alarichs anzog. Die Horden belagerten Florenz, das Stilicho jedoch entsetzen konnte. Hunnische Reiter waren seine besten Helfer, und er hatte das Glück, daß ihm Radagais bei einem Durchbruchsversuch in die Hände fiel. Nach seiner Hinrichtung waren die kopflosen Haufen kein Gegner mehr. Einen Teil der Goten, die sich ergaben, reihte Stilicho in sein Heer ein; viele andere wurden auf den Sklavenmärkten verkauft, wo das plötzliche Massenangebot die Preise purzeln ließ.

Dazu kam, daß man Tacitus’ kleines Werk in der Antike kaum mehr gelesen hat. Sogar er selbst wählte in seinen „Historien“, wo er noch einmal auf die Züge der Germanen nach Gallien zu sprechen kam, andere Verben (4,73,3). Auch als in der Renaissance eine Handschrift der „Germania“ wiederentdeckt wurde und 1455 nach Italien gelangte, fiel Tacitus’ Sprachgebrauch zunächst nicht auf. , sah sich 1458 die Schrift seines Vorgängers nur sehr flüchtig an, als er ein Werk über Germanien verfaßte. Er benutzte sogar einmal migrare, aber bezeichnenderweise dort, wo er Strabo folgend die Germanen als Nomaden schilderte.

Denn der eine war achtzehn, der andere elf Jahre alt. Selbständig zu regieren waren sie vorerst gar nicht fähig, und ihre Fähigkeit und Selbständigkeit hielt sich auch später in Grenzen. Die erste Generation ihrer Helfer hatte ihnen noch 58 ihr Vater ausgesucht. Im Westen übernahm der Heermeister Stilicho das Regiment, ein geschickter Politiker und Stratege wandalischer Abstammung, der Honorius zu seinem Schwiegersohn machte und sich mit einer Nichte des Theodosius verheiratete. Da die Machthaber an beiden Höfen gegeneinander arbeiteten, vertrugen sich auch ihre Herren, die kaiserlichen Brüder, nicht besonders gut, so daß die zwei Teile des Reiches, das nominell wie bisher eine Einheit bildete, auseinanderzudriften begannen.

Download PDF sample

Rated 4.69 of 5 – based on 30 votes