Download Die letzten Monate der DDR by Ed Stuhler PDF

By Ed Stuhler

Show description

Read Online or Download Die letzten Monate der DDR PDF

Similar german books

Zeit der Hoffnung

Moderate indicators of damage!

Handelsrecht

Das Handelsrecht zählt zum zivilrechtlichen Pflichtfachstoff und ist damit Gegenstand der staatlichen Pflichtfachprüfung. Zudem ist es durchweg in die wirtschaftsrechtlichen Schwerpunktbereiche integriert. Vor dem Hintergrund der hierdurch notwendigen Abgrenzung konzentriert sich das Lehrbuch auf die Grundstrukturen des Handelsrechts und diejenigen Bereiche, die in den Prüfungen von allen Studierenden beherrscht werden müssen.

Extra resources for Die letzten Monate der DDR

Sample text

März vorverlegt worden, und de Maizière braucht Klarheit, ob er mit der CDU West gemeinsam Wahlkampf machen kann. Diese, allen voran CDU-Generalsekretär Volker Rühe, will zunächst nichts zu tun haben mit den »Schmuddelkindern von der Blockflötenpartei«, wie de Maizière es ausdrückt. Bei dieser ersten Begegnung erzählt Kohl, dass er aus einfachen bürgerlichen Verhältnissen komme, sein Vater sei ein bayerischer Finanzbeamter gewesen. Alles, was er wäre, hätte er sich selbst erarbeitet. »Ich sagte, ich könne mit so einer Familie nicht dienen, ich käme aus einer ziemlich bildungsbürgerlichen bourgeoisen Familie, aber das soll uns ja nicht hindern, vernünftig zusammenzuarbeiten.

Ich habe es als unfair empfunden, es hat meine Autorität und mein Ansehen ja doch ziemlich angekratzt, und das konnten wir uns eigentlich damals nicht leisten. In dieses Treffen am Wolfgangsee ist ja viel ›reingeheimnist‹ worden, mir hätte man meine Stasi-Akte vorgehalten oder sonstige Dinge. Ist alles barer Unsinn! Ich glaube, dass wir bis zum 3. « Die Bundestagswahl wirft ihre Schatten voraus. Die CDU hat die Mehrheit im Bundesrat, verliert aber nach Meinungsumfragen immer mehr Stimmen und wird nervös.

Der Konzertmeister des Bonner Beethoven Orchesters tritt an den östlichen Ministerpräsidenten mit der Frage heran, ob er die Eröffnung mitspielen wolle, Händels Wassermusik. De Maizières Einwand, er habe doch gar kein Instrument dabei, lässt der Kapellmeister nicht gelten, man hätte sich das schon gedacht, und der Solobratschist würde ihm gern sein Instrument leihen. De Maizière lässt sich überreden. Helmut Kohl findet sichtlich Gefallen am Auftritt des kleinen Premiers aus Ostdeutschland. « Gehler: »Und diese gewitzte Gegenreaktion, die hat das voll ausgesagt, was zwischen den beiden stattgefunden hat.

Download PDF sample

Rated 4.72 of 5 – based on 8 votes