Download Die Gesellschaft der Unternehmen – Die Unternehmen der by Andrea Maurer, Uwe Schimank PDF

By Andrea Maurer, Uwe Schimank

Show description

Read or Download Die Gesellschaft der Unternehmen – Die Unternehmen der Gesellschaft: Gesellschaftstheoretische Zugänge zum Wirtschaftsgeschehen (Reihe: Wirtschaft + Gesellschaft) PDF

Best german books

Zeit der Hoffnung

Moderate symptoms of damage!

Handelsrecht

Das Handelsrecht zählt zum zivilrechtlichen Pflichtfachstoff und ist damit Gegenstand der staatlichen Pflichtfachprüfung. Zudem ist es durchweg in die wirtschaftsrechtlichen Schwerpunktbereiche integriert. Vor dem Hintergrund der hierdurch notwendigen Abgrenzung konzentriert sich das Lehrbuch auf die Grundstrukturen des Handelsrechts und diejenigen Bereiche, die in den Prüfungen von allen Studierenden beherrscht werden müssen.

Extra resources for Die Gesellschaft der Unternehmen – Die Unternehmen der Gesellschaft: Gesellschaftstheoretische Zugänge zum Wirtschaftsgeschehen (Reihe: Wirtschaft + Gesellschaft)

Sample text

The Firm, the Market, and the Law. Chicago: Chicago University Press, S. 33-55 Coleman, James S. (1979): Macht und Gesellschaftsstruktur. Amerik. Orig. 1974. Tübingen: Mohr Coleman, James S. (1990): Foundations of Social Theory. London und Cambridge: Belknap Press Coleman, James S. (1994): A Rational Choice Perspective on Economic Sociology. In: Neil J. ), The Handbook of Economic Sociology. Princeton: Princeton University Press, S. 166-180 Collins, Randall (1980): Weber’s Last Theory of Capitalism: A Systematization.

Prinzipal-Agenten-Beziehungen’ entstehen lässt, die mit Sicherungsproblemen für die Auftraggeber einhergehen. Der zweite Situationstyp umfasst gemeinsame Interessen und Koordinations- sowie Kooperationserträge, die das Zusammenlegen und die kollektive Nut- Dabei können bereits vorliegende Modelle (z. B. das Theorem der öffentlichen Güter) genutzt und in Verbindung mit einer Handlungstheorie in ‚soziale Handlungsprobleme’ übersetzt werden, die Unternehmen sowohl als ‚Regelsystem’ als auch als zu regelnde Beziehungen erklären helfen (vgl.

Es macht dabei einen wichtigen Unterschied aus, ob es darum geht, ein neues Feld aufzubauen oder ein gegebenes Feld nur zu konsolidieren. Akteure, die den Status quo eines Feldes verteidigen wollen, müssen nur darauf bedacht sein, die Legitimität der geltenden Regeln zu bekräftigen. Akteure dagegen, die ein neues Feld aufbauen oder bestehende Felder transformieren wollen, müssen in besonderem Maße über ‚social skills’ verfügen. Sie müssen Anthony Giddens formuliert mit seinem Prinzip der „Dualität von Handeln und Struktur“ bekanntlich einen ähnlichen Gedanken.

Download PDF sample

Rated 4.64 of 5 – based on 21 votes