Download Bürosysteme in der Entwicklung: Studien zur Typologie und by Norbert Szyperski PDF

By Norbert Szyperski

Die vorliegenden Ergebnisse entstammen einer Studie, die in enger Kooperation mit und Dank finanzieller UnterstUtzung furc die Firma Siemens AG in der zeit von Juni 1977 bis April 1978 d urchgefUhrt wurde. vlahrend der Arbeit an der Studie bestand ein intensiver Mei nungsaustausch mit den Herren Jurk, Dr. Peuckert und Mildt aus oem Hause Siemens, oenen wir fUr viele wertvolle Anregungen danken. FUr die Mitarbeit danken wir uBerdem den Herren Dipl.-Kfm. Hans-Joachim Derra, Dipl.-Kfm. JOrgen Hansel, Dipl.-Kfm. Peter Zander sowie den damaligen studentischen Mitarbeitern Werner GeiBler und Thomas Scharrenberg vom Re triebswirtschaftlichen Institut fUr supplier uno Automa tion an der Uni versi tat zu KGln (BIFOA). zugleich gilt unSer Dank den Damen und Herren jener Orqanisa tionen, die uns in ihren Hausern empirische Untersuchungen er moglichten. Ohne diese Hilfe waren werer die Fallstudien zur BUrokommunikation entstanden noch die notwendiqen Einsichten in organisatorische Zusammenhanoe auf diesem Gebiet qewonnen worden.

Show description

Read or Download Bürosysteme in der Entwicklung: Studien zur Typologie und Gestaltung von Büroarbeitsplätzen PDF

Similar german_4 books

Maschinen- und Konstruktionselemente 1: Grundlagen der Berechnung und Gestaltung

Die B? nde der Maschinen- und Konstruktionselemente haben sich als Standard-Lehrb? cher an Technischen Hochschulen f? r die Konstruktionstechnischen Vorlesungen durchgesetzt. Gem? ? dem Grundlagencharakter der Vorlesung wird der Schwerpunkt auf ableitbares, systematisiertes Wissen gelegt und das Gelernte an zahlreichen Berechnungsbeispielen einge?

Extra info for Bürosysteme in der Entwicklung: Studien zur Typologie und Gestaltung von Büroarbeitsplätzen

Example text

Diese speziellen, nicht routinemaGig anfallenden Fachinformationen werden vorwiegend von Fachleuten tibermittelt oder verteilt und zwischen ihnen in Form von 'Schriftwechseln' ausgetauscht. R. nicht erwtinscht, sondern mtissen - solange es keine simultane Texterstellung gibt - akzeptiert werden. Die Kommunikation oer speziellen Fachinformationen zwischen Ftihrungskraften und Fachleuten erfolgt tiber personlichen und fernmtindlichen (Informations-) Austausch sowie tiber Vortrage und Prasentationen als spezielle Formen der Informations-Verbreitung.

A. speziellen Darstellungen umgehen, von beachtenswertem Umfan~ 33 unterstutzungsaufgaben Auf die Unterstutzungsaufgaben lassen slch die oben beschriebenen Merkmale nicht anwenden, denn Unterstutzungskrafte sind in der Regel stationar und nicht ------------- bedienungs~_oder kundenorien- t{ert. B. einem Schreibburo) zusammengefa~t sind und betriebsinterne 'Kunden' bedienen. Denn auch in diesem Fall mussen sie sich nicht urn ihre Kunden bemuhen, sondern die jeweils hereinkorr~enden Auftrage verrichten.

Lehrlinge, Finanz- Sprechstundenhelfer Unterstlitzungskrafte Abb. 000 die groGte Gruppe der Unterstlitzungskrafte. Ihr Anteil an allen Bliro-Beschaftigten betragt aber nur 4,4 %. 3 Bestatigung der Typenbildung durch die Fallstudien Die Typisierung resultiert zum einen aus dem Bemlihen urn wissenschaftliche Systematisierung und urn die Verwertung bereits gesicherter Informationen, und zum anderen aus den untersuchungen ausgewahlter Bliroarbeitsplatze im Rahmen der Studie. Die Untersuchungen, die in sieben Scenarien ausflihrlich beschrieben werden, wurden an Arbeitsplatzen aller Typen vorgenommen 1 ).

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 29 votes