Download Automatisierung der Werkzeugmaschine für die spanabhebende by Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Herwart Opitz, Dr.-Ing. Josef PDF

By Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Herwart Opitz, Dr.-Ing. Josef Derichs, Dipl.-Ing. Volker Meyringer, Dipl.-Ing. Walter Hofmann, Dr.-Ing. Hans-Gerold Möbius, Dipl.-Ing. Manfred Rünnenburger (auth.)

Show description

Read or Download Automatisierung der Werkzeugmaschine für die spanabhebende Bearbeitung: Untersuchungen an Weggebern für die Positionierung Untersuchungen an Stelltrieben für numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen Untersuchungen an Meßsteuerungen PDF

Best german_4 books

Maschinen- und Konstruktionselemente 1: Grundlagen der Berechnung und Gestaltung

Die B? nde der Maschinen- und Konstruktionselemente haben sich als Standard-Lehrb? cher an Technischen Hochschulen f? r die Konstruktionstechnischen Vorlesungen durchgesetzt. Gem? ? dem Grundlagencharakter der Vorlesung wird der Schwerpunkt auf ableitbares, systematisiertes Wissen gelegt und das Gelernte an zahlreichen Berechnungsbeispielen einge?

Extra resources for Automatisierung der Werkzeugmaschine für die spanabhebende Bearbeitung: Untersuchungen an Weggebern für die Positionierung Untersuchungen an Stelltrieben für numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen Untersuchungen an Meßsteuerungen

Example text

9 Differenz der Mef3werte in Abhangigkeit von der Differenz der Wahrscheinlichkeiten L1P = P2 - PI, Parameter: flo und n 61 Die stark ausgezogenen Linien stellen die obige Beziehung dar. ' Die Wirksamkeit dieses Verfahrens kann an Abb. 9 gezeigt werden. Fur n = 10 entspricht z. B. einer Wahrscheinlichkeitsdifferenz liP = 0,15 bereits die MeGwertdifferenz Lin = 1,5 bei einer Verschiebung von nur fll! = 1110. Bei n = 5 ist fur ein etwa gleiches Lin schon eine Wahrscheinlichkeit von LIP = 0,38, aber erst bei einer Verschiebung von ,UI!

15). --r_""""::::~--r_----r_--~~ 0,91------t7"-----,-F-1------1------,""""'=-t - - - - _ 1 Q. >: v 2 o 0 ,31---~-~~----+----4_----+----_1 o 2 4 6 8 Zahl der Schrille n Abb.

37 a, b und c. Die Schaltfrequenz wurde stufenweise von 30 Hz auf 300 Hz und 3 kHz umgeschaltet. Gegenuber der Abb. 37 a ist in Abb. 37 b die Induktivitat der Drossel um den Faktor 10 vergroBert. Der Drosselwiderstand ist in beiden Fallen konstant. SchlieBlich ist in Abb. 37 c RajR = 0,5 und LajL = 50. Diese Schaltung mit einer Drossel zur Erzeugung eines konstanten Stromes ist leistungsmaBig dann besonders gunstig, wenn man eine Drossel mit gering em Innenwiderstand wahlt und den Strom regelt.

Download PDF sample

Rated 4.12 of 5 – based on 5 votes