Download Architektursoziologie: Grundlagen — Epochen — Themen by Bernhard Schäfers PDF

By Bernhard Schäfers

Diese Einfuhrung vermittelt in drei Gro?kapiteln die Grundlagen einer Soziologie der Architektur, liefert einen Uberblick uber die Epochen seit 1800 und beschreibt die Themen- und Praxisfelder. Dies ist der erste Band der zweibandigen Soziologie der Architektur, der Stadt und des Wohnens. Der zweite Band widmet sich der Soziologie des Wohnens.

Show description

Read Online or Download Architektursoziologie: Grundlagen — Epochen — Themen PDF

Similar urban & land use planning books

Network Society: A New Context for Planning

The community Society seems to be the demanding situations that the hot paradigm of the community Society creates city and nearby making plans. Chapters grouped into 5 topics talk about theoretical and useful views at the modern association of social, monetary, cultural, political and actual areas. the 1st part appears at types of the community Society.

Holford: A study in architecture, planning and civic design

Via a biography of this significant architect, planner and civic clothier, the authors supply a desirable research of the advancements in British structure and making plans from the 1930's to the 1970's.

European Valuation Practice: Theory and Techniques

The range of valuation perform inside Europe is perceived as an issue in the globalization of estate. This edited textbook examines the perform of genuine property valuation in chosen international locations in Europe. the point of interest is on nations with good constructed actual property markets within which either foreign and indigenous traders are lively.

Urban and Regional Change in Southern Africa

First released in 2004. Routledge is an imprint of Taylor & Francis, an informa corporation.

Extra resources for Architektursoziologie: Grundlagen — Epochen — Themen

Sample text

1977). Von Ecos Begriff des Codes nimmt auch die für die Diskussion um postmoderne Architektur so wichtige Arbeit von Charles Jencks (1979) ihren Ausgang (vgl. hierzu Lektion VIII). Eco unterscheidet primäre und sekundäre Funktionen der architektonischen Zeichensprache (1972: 312). B. Formen des Zugangs und der Nutzung, aber auch gegebene soziale Hierarchien, kulturelle Werte und Symbolsysteme. Die "sekundären Funktionen" architektonischer Zeichen, die Konnotationen, sind wegen ihrer "mitschwingenden Bedeutungen" und ästhetischen Qualitäten schwieriger zu entschlüsseln und zu systematisieren (zur Architektursemiotik und Entschlüsselung der einzelnen architektonischen Zeichen vgl.

Raumverhalten 35 Die Zusammenhänge von gebauter Umwelt und sozialem Verhalten wurden von Rüger G. Barker als Behavior Setting konzeptualisiert (1968). Dies war eines der wichtigsten Ergebnisse der in den 60er und 70er Jahren intensiven Bemühungen der Umweltpsychologie bzw. Ökologischen Psychologie um eine wissenschaftliche Fundierung des humanen Bauens (vgl. auch Ramm 1986; Kaminski 1990; Kruse et al. 1990). B. einer Schule, im Wartezimmer eines Arztes - verstanden, in der nicht nur Form und Ausstattung der Gebäude bzw.

6 hervorgehoben: "Territoriales Verhalten" (S. 231-272). a. zu: Verhalten in Räumen; Raum- und Umweltwahrnehmung; Territorien; Dichte, Distanz; Öffentlichkeit. , Ökologische Psychologie. Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen, München 1990 Dieses umfangreiche Handbuch fasst den internationalen Forschungsstand der Umweltpsychologie bzw. a. der 60er und 70er Jahre zusammen. a. a. : Die Stadt als Zeichenwelt; Wohnen; Nachbarschaft; Öffentliche Plätze). 40 Raum und räumliches Verhalten Löw, Martina, Raumsoziologie, FrankfurtlM.

Download PDF sample

Rated 4.89 of 5 – based on 21 votes